shelf-made, 2012

Dear Garage exhibition no.1
(Sperrmüll, Wasserpumpen, Schlauch,
Silikon, Erdhaufen, Bodengräben)

„shelf-made“ ist ein Installation, die aus Regalen und Regalteilen besteht. Sie wurden so arrangiert und angeordnet, um Wasser durch die Regalkonstruktion zu leiten und einen fortlaufenden Wasserfluß entstehen zu lassen.
Bodengräben wurden ausgehoben und mit Wasser befüllt. Diese Becken bilden sozusagen die Quelle (= source). Die Wasserpumpen in den Becken „fördern“ durch zwei transparente Schläuche (einer der Schläuche bildet ein Delta) das Wasser in zwei unterschiedliche Achsenrichtungen des Garagenraumes. Von dort aus fließt das Wasser über die Regale und findet seinen Weg wieder zum Becken/ Pool zurück. Von dort aus beginnt der Kreislauf wieder von vorne.
Stillgelegte Wasserbecken, Speicher sozusagen, bilden Miniatur-Seen als Teil der konkreten Landschaft. Hyperreale Sound von fließenem, tropfendem und rauschendem Wasser verflechtet sich zu orchestraler Landschaft.
Das Wasser bahnt sich seinen Weg, es schwemmt das Holz auf und verzieht ein IKEA Regalteil schon innerhalb von 20 Stunden. Wasserenergie und der ephemere Fluß in einer modernen Grotte - der Garage.

 

shelfmade shelfmade shelfmade shelfmade shelfmade shelfmade shelfmade