Unprepared Garden, 2014


(Alupaneele, Lampen, Teppich, Baugerüst, Holz)
1200 x 200 x 300 cm

Installation zur new talents-biennale cologne

„Unprepared Garden“ ist eine ortsspezifische Installation, die im Innenhof und Garten eines Umspannwerks der GEW-Köln im Stadtzentrum Kölns zur „new talents-biennale cologne 2014“ gezeigt wurde. Die Umgebung des Umspannwerks ist geprägt von Bürokomplexen, die durchgehend in Betrieb sind, sowie Teil und Folge des stattfindenden Baubooms.
Die Installation zeigt einen Korridor, der aus den für Großraumbüros typischen Deckenpaneelen besteht. Darin wurden Lampen angebracht, die während der biennale konstant leuchteten. Ein Baugerüst bildet die Grundkonstruktion des Korridors.
„Unprepared Garden“ spielt mit einem Innenraum im Außenraum und verbindet dabei die Wahrnehmung dieser beiden Räume. Geräusche von Vögeln, plätscherndes Wasser aus einer Teichpumpe und das permanente Netzsurren vermengen sich in dem isolierenden Raum zu einer diffusen Konzentration und der Frage was von dem Wahrgenommenen wirklich existiert.
Die Arbeit symbolisiert materialisiert die Praxis der Überschreitung. Erfahren, was und wie überschritten wird ist gekoppelt an die Erfahrung der Überschreitung.

 

unpreparedGarden unpreparedGarden unpreparedGarden unpreparedGarden unpreparedGarden unpreparedGarden unpreparedGarden unpreparedGarden unpreparedGarden unpreparedGarden unpreparedGarden unpreparedGarden unpreparedGarden unpreparedGarden